Kopf
Josefsstatue mit Jesuskind am Kirchturm Josefsstatue mit Jesuskind am Kirchturm Josefsstatue mit Jesuskind am Kirchturm Josefsstatue mit Jesuskind am Kirchturm

Logo

Katholische Pfarrgemeinde
St. Josef
Frankfurt am Main - Bornheim

Informationszeile unter dem Seitenkopf
Navigation

Senfkornpreis für Wohnprojekt

Niederräder Engagement prämiert
Preis in St. Josef verliehen

Feierliche Verleihung im Josefsaal Das „Wohnprojekt Hoffnung“ in Niederrad, eine Initiative der evangelischen Paul-Gerhardt-Gemeinde und der katholischen Gemeinde Mutter vom Guten Rat, erhiehlt in diesem Jahr den „Senfkorn“-Preis der „Arbeitsgemeinschaft Caritas der Gemeinde“. Das 1991 gegründete Projekt wurde am Donnerstag, 10. April, beim Tag der Ehrenamtlichen in St. Josef ausgezeichnet. Es unterstützt Wohnungslose, die eine neue Bleibe gefunden haben, mit einer finanziellen Starthilfe. Denn wenn Obdachlose eine neue Unterkunft finden, fehlt es an vielem: Küchengeräte, Teppiche oder Vorhänge sind nötig.

Die Initiative arbeitet eng zusammen mit der Teestube Niederrad, ebenfalls eine ökumenische Einrichtung der beiden Pfarrgemeinden. Initiatoren, Mitarbeiter und Gemeindemitglieder blicken inzwischen auf 17 Jahre Engagement für Wohnsitzlose und Menschen in Not zurück.

Von 1991 bis heute wurden mehr als 100 Menschen aus dem Fonds des „Wohnprojekts Hoffnung“ unterstützt. Inzwischen ist das Projekt längst bei allen Übergangswohneinrichtungen des Caritasverbands Frankfurt und des Evangelischen Regionalverbands bekannt. Sozialarbeiter dieser Einrichtungen wenden sich an das „Wohnprojekt Hoffnung“, wenn wieder einmal Not am Mann ist. Die einmalige Hilfe beträgt in der Regel nicht mehr als zwei- bis dreihundert Euro. Obwohl der Betrag gering erscheint, hat dieses Geld neben dem materiellen Wert für die betroffenen Wohnungslosen große Bedeutung: Es ist ein Zeichen, dass andere Menschen an ihrem schweren Schicksal Anteil nehmen und sie nicht allein lassen.

Senfkorn-Preis existiert seit 1987

Bereits seit 1987 werden mit dem „Senfkorn“ ehrenamtliche Gruppen in Frankfurt für ihr beispielhaftes soziales Engagement ausgezeichnet. Der Senfkornpreis geht zurück auf die Stiftung einer Frankfurter Bürgerin. Nachdem sie selbst tatkräftige Unterstützung durch ehrenamtlich Engagierte in ihrer Kirchengemeinde erfahren hatte, rief sie zum Dank und als Zeichen der Anerkennung eine Stiftung zur jährlichen Vergabe des Senfkornpreises ins Leben.

Senfkornpreis für WohnprojektDer Name des Preises geht zurück auf das biblische Gleichnis vom Senfkorn im Matthäusevangelium im Neuen Testament. Das Senfkorn steht dort als Symbol dafür, dass aus bescheidenen Anfängen Großes entstehen kann:

Matthäus 13,31-32: „Mit dem Himmelreich ist es wie mit einem Senfkorn, das ein Mann auf seinen Acker säte. Es ist das kleinste von allen Samenkörnern; sobald es aber hoch gewachsen ist, ist es größer als die anderen Gewächse und wird zu einem Baum, so dass die Vögel des Himmels kommen und in seinen Zweigen nisten.“

BistumLimburg.de

⇒ Seitenanfang

 
Fuss

821 Seitenaufrufe seit dem 14.04.08     Letztes Update: 15.04.08